GEMEINDEBUND
Forum
Während unserer Begegnung in Flecken Zechlin im Juni 2008 hat sich gezeigt, dass nicht alle Teilnehmer ausreichend zu Wort kommen konnten. Deshalb möchten wir Ihnen hier – wenigstens in begrenztem Umfang – Gelegenheit geben, mit anderen Lesern ein „stilles Gespräch“ zu führen, in welchem Sie Ihre Meinung zu unseren Themen auszutauschen. Wie Sie sich daran beteiligen könnten, erfahren Sie in den Hinweisen am Ende dieser Seite.
Leserbeiträge
Sa 16.8.2008 · 11:00   Penzlin
In der jetzigen Lage – mit zurückgehenden Einnahmen – scheint mir das Dilemma der Gemeinden (in der Landeskirche) zu sein, dass ihre geistliche und ihre wirtschaftliche Existenz nicht mehr unbedingt viel miteinander zu tun haben. Natürlich ist es verlockend bequem, sich darauf zu verlassen, dass „die große Kirche“ letztlich dafür einstehen wird, dass „ihre“ Gemeinden ihre Aufgaben erfüllen können – wie Filialen eines „Dienstleistungsbetriebs“. Erkauft wird diese Sicherheit aber durch eine entsprechende Abhängigkeit. In einer im Ursprung eigentlich unabhängigen, aber dadurch fragilen Gemeinschaft, die ihre erstaunliche Kraft aus gemeinsamem, verantwortlichem Glauben und Leben gewann und gewinnt, wird es mittlerweile kaum noch erwartet, dass jeder und jede sein bzw. ihr Bestes gibt, ja ein Wagnis eingeht, weil man für die Grundlage (die wirtschaftliche) ja nur noch sehr bedingt zuständig ist. Und wenn die Gemeinde sich nicht gefordert sieht, sich in jeder Hinsicht selbst einzusetzen, macht sie nur selten die Erfahrung, dass Gott sich nicht überbieten lässt, sondern immer mehr zurückgibt, als wir ihm jemals geben könnten.
Doppelpfeil nach oben  |  Pfeil nach oben  |  Doppelpfeil nach unten  |  Kommentar schreiben  |  Beitrag schreiben
Ihr Beitrag
Auch Sie können Ihren Kommentar zu einem Beitrag auf dieser Seite oder eine eigene Stellungnahme zu einem neuen Thema für diese Seite schreiben. Ein professionelles Forum (bei dem jeder nach einmaliger Anmeldung Beiträge schreiben kann, die dann sofort erscheinen) können wir technisch nicht realisieren und auch nicht zuverlässig genug betreuen. Deshalb ist das Verfahren etwas umständlicher:
Versand
Wenn Sie zum Versenden von E-Mails ein Mail-Programm auf Ihrem eigenen Rechner benutzen, können Sie einfach „Kommentar schreiben“ bzw. „Beitrag schreiben“ auswählen (anklicken). Wenn Sie Ihre E-Mails dagegen online (in einer „Webmailbox“) zu schreiben pflegen, tragen Sie als Empfänger bitte unsere aktuelle Forumsadresse ein: forum10bbb@gemeindebund-online.de. Wenn Sie sich dabei auf einen bestimmten vorhandenen Beitrag beziehen, teilen sie uns das bitte mit, damit wir Ihren Kommentar wunschgemäß zuordnen!
Absender und Referenz
Damit Leser erkennen können, welche Beiträge vom selben Autor stammen, und damit sie sich aufeinander beziehen können, nennen Sie bitte einen Namen. Das kann Ihr richtiger Name oder auch ein persönliches, also noch nicht verwendetes Kennwort (Nickname) sein. Auch die Angabe Ihres Titels und ihrer Berufs- oder Amtbezeichnungen bleibt ganz Ihnen überlassen. Ihre E-Mail-Adresse wird von uns keinesfalls veröffentlicht (oder gar weitergegeben) – außer wenn Sie es ausdrücklich wünschen. Wir raten aber sehr davon ab, weil Sie sonst irgendwann mit einem sprunghaften Anstieg der Anzahl unerwünscht erhaltener E-Mails rechnen müssten.
Inhalt
Und nun freuen wir uns auf Ihre interessanten, aktuellen, anregenden, nachdenklichen, tiefgründigen und geistlichen Stellungnahmen, Thesen, Meinungen, Anmerkungen und Kommentare. Wir werden die Beiträge nicht streng chronologisch wiedergeben, sondern thematisch und inhaltlich sortieren.
nach oben

*) Ich persönlich habe früher Outlook Express benutzt, verwende und empfehle jetzt aber lieber Thunderbird, das werbefrei und vor allem sicherer ist und kostenlos aus dem Netz geholt und installiert werden kann.