GEMEINDEBUND
Inhalt
Dezember 2007
Jan./Febr. 2008
April 2008
Mai 2008
Sommer 2008
September 2008
November 2008
März 2009
September 2010
März 2011
Oktober 2011
Februar 2012
Februar 2012
März 2012
August 2012
Bericht
Gemeindebund in Bayern gegründet
Am 4. Februar 2012 haben 16 Kirchengemeinden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) einen Gemeindebund gegründet. Die Gründungsversammlung fand unter Teilnahme zweier Gäste aus unserem Gemeindebund in der Nürnberger Gustav-Adolf-Kirche statt.
Initiator war das freie Forum „Aufbruch Gemeinde“, das besonders durch den Pegnitzer Dekan Dr. Gerhard Schoenauer und den ehem. Rektor des Nürnberger Predigerseminars Dr. Martin Hoffmann geprägt wird.
Die Vertreter der 16 Gründungsgemeinden wählten Schoenauer einsstimmig zum Vorsitzenden des Gemeindebundes.
Er ist optimistisch, dass in der nächsten Zeit noch weitere Gemeinden beitreten werden, da er von entsprechenden Überlegungen bzw. Absichten in einigen Gemeinden weiß, die zum Teil schon „Beobachter“ entsandt haben. Aber schon die 16 Gründungsgemeinden sind über viele Bereiche der bayerischen Landeskirche verteilt, auch wenn ein Schwerpunkt im Dekanat Pegnitz liegt. Mit Pfr. Johannes Taig hat der Gemeindebund einen Landessynodalen im neugewählten Vorstand. Ferner gibt es Kontakte zum Landeskirchenamt in München, wo manche Anliegen auf Verständnis, andere auf Ablehnung stoßen. Viele Gemeinden trauten sich nicht, so berichteten etliche auf der Gründungsversammlung, dem Gemeindebund beizutreten, vor allem bei Pfarrern herrsche eine gewisse Angst vor „Konsequenzen“ für sie oder ihre Gemeinden. Die Mitglieder der Gründungsversammlung waren sich aber darüber einig, dass eine innerkirchliche Opposition ebenso nötig wie zulässig ist.
Als Vorhaben des Gemeindebundes stellte Hoffmann den Aufbau eines Probedekanats vor, in dem die Gemeinden über das Kirchensteueraufkommen selbst verfügen können, die Einrichtung eines Gemeindetages, die gemeinsame Unterstützung berechtigter Anliegen von Mitgliedsgemeinden und die Entwicklung einer Gemeindetheologie zusammen mit dem Erlanger Professor Wolfgang Schoberth.
Die Satzung, die sich der Gemeindebund in Bayern gegeben hat, entspricht in Intention und vielen Regelungen der unsrigen. Als biblisches Motto ist ihr 1. Petrus 2,9 vorangestellt:
„Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.“ Damit wird das allgemeine Priestertum als eine Säule des evangelischen Gemeindeverständnisses benannt.
Georg Hoffmann, Christian Penzlin
Das wird mit einem Glas Sekt gefeiert
Darauf stoßen wir an!
nach oben